Noten für den Gottesdienst

Noten für den neuapostolischen Gottesdienst, herausgegeben oder freigegeben von der Neuapostolischen Kirche International
aus dem Verlag Friedrich Bischoff, Frankfurt a. M.
Gemischter Gemeindechor / Jugendchor
Frauenchor
Männerchor
Kinderchor
Orgel
Instrumentalensemble
________________________________________
Zur Freigabe anderer Noten für den gottesdienstlichen Gebrauch
________________________________________

Gemischter Gemeindechor

Chorbuch für den neuapostolischen Gottesdienst
(Ablösung von Chorliedersammlung I / II im Herbst 2013)
462 Lieder umfasst das neue Chorbuch den neuapostolischen Gottesdienst. Den Chören steht damit ein großer Fundus an vertrautem und neuem Liedgut zur Verfügung. Neben ca. 200 Liedern aus den bisherigen Chorliedersammlungen ("Mappen") erscheinen Auftragskompositionen, traditionelle christliche Chorliteratur und neue geistliche Literatur.„Musik im Gottesdienst hat die Aufgabe, Gott zu loben und zu ehren“, so lautet die Formulierung im Katechismus der Neuapostolischen Kirche (S. 424). „Diese dienende Funktion spiegelt sich insbesondere in der neuen Liedsammlung für den gottesdienstlichen Gebrauch wider […]“, schreibt Stammapostel Jean-Luc Schneider im Vorwort des Chorbuchs. Er erläutert auch die Notwendigkeit eines neuen Chorbuches. Hier gab es theologische und liturgische Gründe, aber auch den Wunsch nach neuen einfachen, ausdrucksstarken Liedern und einem reichhaltigen Fundus an Liedern zu bestimmten Predigt-Themen und Festen des Kirchenjahres. Jedes aktive Chormitglied erhält von der zuständigen Gebietskirche ein Exemplar zur Verfügung gestellt.

Gesangbuch - Chorausgabe
Das "Gesangbuch der Neuapostolischen Kirche, Ausgabe mit vierstimmigen Sätzen" enthält neben den Melodien und Texten aller Lieder zu 279 Liedern vierstimmige Vokalsätze.

Machet die Tore weit (Reihe Chorhefte I)
Die Notensammlung ist eine facettenreiche Ergänzung des bestehenden Repertoires an Advents- und Weihnachtsliedern. Die 12 Advents- und 28 Weihnachtschorsätze bieten einen Querschnitt durch die Chorliteratur aus den letzten fünf Jahrhunderten und eignen sich vor allem für Konzert-, Projekt- und Bezirkschöre. Einige Stücke sind darüber hinaus auch für größere Gemeindechöre geeignet.

Lob Gott getrost mit Singen (Reihe Chorhefte II)
Die 30 Chorsätze der Notensammlung setzt die mit „Machet die Tore weit“ begonnene Reihe der Chorhefte fort, mit dem Ziel, das Repertoire unserer Chöre zum Thema "Lobpreis Gottes" zu erweitern und zu ergänzen.

Kommt, lasst uns anbeten (Reihe Chorhefte III)
Die 37 Chorsätze eignen sich wie auch die des Vorgängerheftes für nahezu alle Feste des Kirchenjahres und viele gottesdienstliche Gelegenheiten. Unter Berücksichtigung der stilistischen Vielfalt des geistlichen Chorschaffens mehrerer Jahrhunderte bietet die Sammlung Chorsätze in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden an. Das „Unser Vater“ als zentrales Gebet nimmt eine besondere Stellung ein: es ist als Abfolge verschiedener Vertonungen integriert.

Singt dem Herrn I / II
(Herausgeber ist der Bischoff Verlag)
Die Zusammenstellung bietet neue Chorsätze für die Verwendung in Gottesdienst und Konzert. Bei den Stücken handelt es sich überwiegend um neu komponierte und leicht singbare Werke. Die Bandbreite reicht von Neuvertonungen und Bearbeitungen bekannter Texte und Melodien bis hin zu neuen geistlichen Liedern. Die Chorsätze lassen sich größtenteils ohne Instrumentalbegleitung vortragen; nur bei zwei Stücken ist eine Klavier- oder Orgelbegleitung erforderlich. Band 2 enthält erstmalig auch deutsche Textübertragungen von Liedern aus dem englischsprachigen Gesangbuch wie „Come share the Lord“ und „I have a home“. Die Rubriken lehnen sich an den Rubriken des Gesangbuchs an und erleichtern damit dem Chorleiter die Auswahl eines Liedes zu einem bestimmten Thema.

Jugendchor

Dich loben wir
Das Buch enthält 102 Lieder für den Gebrauch in Jugendgottesdiensten, aber auch bei sonstigen Gelegenheiten zum gemeinsamen Singen. Die Lieder sind vier-, drei-, zwei- oder einstimmig, viele mit Instrumentalbegleitung. Einige haben fremdsprachige Texte. Die Lieder sind leicht erlernbar und tragen dazu bei, die Jugendgottesdienste sowohl fröhlich als auch heilig zu gestalten.
Das neue Jugendliederbuch enthält viele neue Lieder mit schwungvollen Rhythmen, aber auch Lieder mit traditioneller Klanglichkeit. Die Liedtexte stärken den Glauben und fördern das Wir-Gefühl als neuapostolische Christen. Sie sprechen die Befindlichkeiten Jugendlicher an und holen sie dort ab, wo sie sind. Viele Lieder klingen auch mit reduzierter Besetzung gut. Sie laden zum spontanen Mitsingen ein.
Rubriken:
Advent / Weihnachten / Passion – Ostern – Pfingsten / Lob – Dank – Bitte
Glaube – Vertrauen / Trost – Mut – Frieden / Trauer
Gottes Liebe – Nächstenliebe / Hoffnung – Erwartung – Erfüllung
Gottesdienst – Gemeinschaft / Bekenntnis – Entscheidung für Gott

Frauenchor

Hebe deine Augen auf - Frauenchorsätze für Gottesdienst und Konzert
Die Liedsammlung für Frauenchöre enthält Chorsätze zur musikalischen Umrahmung von Gottesdiensten, Lieder zum Kirchenjahr, für den Glaubensalltag und für Trauerfeiern. Viele der Melodien sind bekannt, die Lieder überwiegend leicht erlernbar. Anspruchsvollere Stücke der Konzertliteratur runden das Werk ab.

Männerchor

Liedersammlung für Männerchor
Die Sammlung enthält 164 Männerchorsätze.

Kinderchor

Stimmt mit ein - so fordert dieses Liederbuch zum gemeinsamen Musizieren auf. Mit über 120 geistlichen Liedern möchte es das Singen und Spielen auf vielfältige Weise anregen und unterstützen. Dabei stehen immer Gott, sein Sohn Jesus Christus und unser neuapostolischer Glaube im Mittelpunkt. Wesentliche Grundlagen und Inhalte unseres christlichen Glaubens können auf diese Weise musizierend vermittelt und gefestigt werden. Das Buch hält Lieder für viele Gelegenheiten bereit - für Gottesdienste, Kindertage, öffentliche Auftritte oder das Musizieren im Kreis der Familie. Zu fast allen Liedern bietet es einfache Begleitsätze, die auch von Kindern gespielt werden können. Im Hinblick auf regionale Strukturen und Gegebenheiten enthält das Liederbuch eine ausgewogene Mischung leichter Sätze für kleine Singgruppen und anspruchsvoller Stücke für den geschulten Kinderchor. Lieder anderer Sprachräume wurden ebenso berücksichtigt wie die Traditionslieder älterer Sammlungen. Die Lieder sind innerhalb der Rubriken alphabetisch geordnet. Damit alle Kinder mit ihren unterschiedlichen Gaben und Voraussetzungen Freude am Mitmachen haben, lassen sich manche Lieder mit Bewegung und szenischem Spiel verbinden.

Singt alle mit
(Herausgeber ist der Bischoff Verlag)
100 geistliche Lieder mit kindgerechten Texten und eingängigen Melodien begleiten die Kinder durch ihr Leben. Der Titel „Singt alle mit“ ist Programm: Das Liederbuch enthält traditionelle, aber auch einige neue, heitere und besinnliche Lieder u. a. von Rolf Krenzer, Martin G. Schneider, Barbara Cratzius, Maria Ferschl, Hermann Claudius, Peter Janssens, Detlev Jöcker, Rolf Schweizer und Heinrich Rohr. Die Hauptthemen sind: Gottes Schöpfung, Bibellieder, Glaube und Leben mit Gott, Lob- und Danklieder, Lieder zum Kirchenjahr und Lieder für Morgen und Abend.

Orgel

Orgelbuch zum Gesangbuch der Neuapostolischen Kirche
Das zweibändige Orgelbuch zum Gesangbuch der Neuapostolischen Kirche enthält Intonationen und Orgelsätze zu allen Liedern des Gesangbuchs. Band 1 umfasst die Intonationen und Orgelsätze zu den Liednummern 1 - 220, Band 2 die zu den Liednummern 221 - 438. Die Bände bieten grundsätzlich für jede Melodie zwei Intonationen, einen vierstimmigen Satz und einen dreistimmigen Satz. Die Intonationen bieten sich als Vorspiele an, als motivische Einstiege in die Liedmelodien. In allen Fällen wurde auf leichte Ausführbarkeit geachtet. Die Intonationen oder Teile daraus können auch als Nachspiele verwendet werden. Die vierstimmigen Orgelsätze sind so eingerichtet, dass sie notfalls auch ohne Pedal gespielt werden können. Die dreistimmigen Orgelsätze sind in der Mehrzahl leichter auszuführen als die vierstimmigen Sätze. Sie sind einerseits ein Angebot für Nachwuchs-Organisten. Andererseits ermöglichen sie Abwechslung bei den musikalischen Darbietungen. Aus diesem Grund wurden beide Varianten in einer Ausgabe zusammengefasst.

Choralvorspiele für Orgel I / II / III
"Choralvorspiele für Orgel" ist eine Sammlung von Choralbearbeitungen als Ergänzung zum Gesangbuch der neuapostolischen Kirche und den dazu gehörigen Orgelbüchern. Die Sammlung ist auf drei Bände angelegt. Ihr Aufbau richtet sich nach der Nummerierung der Lieder im Gemeindegesangbuch. In erster Linie wurde leichte bis mittelschwere Literatur ausgewählt. Es sind aber auch interessante Stücke für versiertere Orgelspieler enthalten. Besonderer Wert wurde darauf gelegt, alle Epochen der Orgelliteratur von der Renaissance bis zur gemäßigten Moderne zu berücksichtigen. Der Schwerpunkt liegt dabei aber auf Stücken mit vertrauter Klanglichkeit. Während es nicht möglich war, zu jedem Lied des Gesangbuchs eine Bearbeitung zur Verfügung zu stellen, finden sich zu wichtigen Choralmelodien zum Teil mehrere Choralvorspiele.

Orgelschule Bd. 3
Wer die Bände 1 und 2 der "Orgelschule" von Friedhelm Deis durchgearbeitet hat, findet zur Weiterbildung im dritten Band eine sorgfältige Auswahl freier und choralgebundener Stücke aus der Orgelliteratur - leichte bis mittelschwere Stücke aus verschiedenen Stilepochen mit Registraturvorschlägen. Das nach Schwierigkeitsgrad geordnete Inhaltsverzeichnis macht es jedem Schüler leicht, die richtige Auswahl für sich zu treffen.

Orgelvorspiele
Als zusätzliches Unterrichtsmaterial, anschliessend an die "Orgelschule" von Friedhelm Deis, aber auch für den gottesdienstlichen Gebrauch, können die Orgelvorspiele verwendet werden. Die beiden Bände enthalten interessante Choralvorspiele in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Band 1 enthält das Manualspiel, Band 2 das Pedalspiel.

Leichte Orgelstücke
Eine Sammlung von Orgelstücken, die ohne Pedal gespielt werden können. Das Heft enthält 48 leichte Werke aus Klassik und Romantik. Die Stücke sind kurz, melodiös und harmonisch.

Caecilia
Caecilia ist eine Sammlung von leichten bis mittelschweren Tonstücken aus alter und neuer Zeit. Das Standardwerk im Bereich der Orgelmusik kann als Ergänzung zu den „Choralvorspielen für Orgel“ verwendet werden. Die Sammlung enthält Solostücke für Orgel, Stücke für den Orgelunterricht und Stücke für Orgel und Instrumental- oder Gesangsbegleitung. Die Vorspiele sind praktikabel und in den gebräuchlichen Choraltonarten gesetzt.

Instrumentalensemble

Stimmauszüge zum Orgelbuch
Die Stimmauszüge zum Orgelbuch der Neuapostolischen Kirche enthalten alle Lieder aus dem gleichnamigen Orgelbuch – ohne Intonationen. Grundlage für die Stimmauszüge ist der vierstimmige Orgelsatz. B-Instrumente können mit den Stimmauszügen ohne Aufwand in Ensembles mitspielen, da alle Lieder bereits transponiert sind. Die Stimmauszüge enthalten sämtliche Lieder des Orgelbuchs der Neuapostolischen Kirche – d.h. die Liednummern 1 - 438 – und folgen der Struktur des Orgelbuchs. Ein Anhang mit dem alphabetischen Verzeichnis der Lieder ergänzt die Hefte.

Ich singe dir mit Herz und Mund I
Das Notenheft enthält 26 leichte bis mittelschwere Instrumentalsätze für variable Besetzungen zum neuen Gesangbuch. Die von Carsten Borkowski und Bernd-Jürgen Kulick arrangierten Sätze sind neben weiteren Liedern auf der gleichnamigen CD zu hören und erweitern das Repertoire der Instrumentalensembles.

Ich singe dir mit Herz und Mund II
Der zweite Band der Notensammlung enthält 17 leichte bis mittelschwere Instrumentalsätze für variable Besetzungen. Die von Carsten Borkowski, Alexander Därr, Klaus-Michael Fruth, Bernd-Jürgen Kulick, Wolfgang Lack und Jens Paulus arrangierten Sätze sind auf der gleichnamigen CD zu hören.

Zusammenklang I / II
"Zusammenklang" stellt Kindern und Heranwachsenden neue Stücke für das Musizieren in Gemeinden und Bezirken zur Verfügung. Wichtigstes Anliegen dabei bleibt die instrumentale Nachwuchsförderung und die Bereitstellung von Spielstücken für den Gottesdienst und zu anderen Anlässen. Neben längeren, anspruchsvolleren Sätzen bietet auch das zweite Heft wieder kurze Spielstücke an, die sich besonders für Anfänger als Einstieg in das gemeinsame Musizieren eignen. Wie bisher wurde bei der Auswahl auf leichte Spielbarkeit geachtet. Fast alle Stücke lassen sich auf vielfältige Weise besetzen – je nach vorhandenem Instrumentarium. Darüber hinaus können auch mehrere zueinander passende Stücke miteinander kombiniert werden.

Zusammenklang - Weihnachten I
Für die schönste Zeit des gemeinsamen Musizierens gibt es nun ausgesuchte Stücke für das Ensemblespiel in Gemeinde und Bezirk. Gemäß dem bewährten Konzept der Heftreihe „Zusammenklang“ stehen wieder eine Partitur mit Stimmensatz sowie separat erhältliche Einzelstimmenhefte zur Ausstattung der Spielkreise bereit. Für den Einsatz im Gottesdienst und zu anderen Anlässen. Bei den Instrumentalstücken handelt es sich um Stücke aus Barock, Klassik und Romantik für die Advents- und Weihnachtszeit. Die Spielstücke und Lieder eignen sich besonders für Anfänger als Einstieg in das gemeinsame Musizieren. Wie bisher wurde bei der Auswahl auf leichte Spielbarkeit geachtet. Fast alle Stücke lassen sich auf vielfältige Weise besetzen – je nach vorhandenem Instrumentarium. Darüber hinaus können auch mehrere zueinander passende Stücke miteinander kombiniert werden.
________________________________________

Zur Freigabe anderer Noten für den gottesdienstlichen Gebrauch

"Erlaubt ist, was gefällt."
"Kirchenmusik muss Spaß machen."
"Mein Chor mag dieses Stück."
Solche Thesen und Argumente führen nicht zu einer sinnvollen Einordnung eines Musikstücks in die Reihe der Noten für den Gebrauch im Gottesdienst.

Die Mitgestalter der Gottesdienste sind gebeten, sich ihrer Verantwortung bewusst zu sein: Der Gottesdienst ist ein Ort vertiefter Gotteserfahrung und erhoffter innerer Stärkung. Eine Musik, die einen allzu unterhaltenden, zerstreuenden, oder gar kommerziellen (Popmusik, Werbung, Film) Ton anschlägt, kann nicht Bestandteil einer gottesdienstlichen Feier sein, wenn diese sich nicht selbst zur Karikatur erklären möchte.

Schon die "Anleitung Musik" gibt unter B. 5 ("Genehmigung von neuen Liedern") eine erste, wenn auch sehr weit gefasste Hilfe bei der Entscheidung:
"Bei der Auswahl von Literatur, die nicht aus den Publikationen des Verlages Friedrich Bischoff [Anm.: im Auftrag der neuapostolischen Kirche] stammt, leisten die Fachberater Hilfe und Unterstützung. Die Entscheidung sollte vom zuständigen Amtsträger und seinem Fachberater gemeinsam und einvernehmlich gefällt werden. Wünschenswert ist, dass das breit gefächerte Angebot von Kompositionen aus den letzten Jahrhunderten der abendländischen Kirchenmusik genutzt wird, insbesondere solche, denen Bibeltexte zu Grunde liegen. Durch die Einstudierung und Aufführung von Werken dürfen keine Rechte Dritter verletzt werden. Bei Unklarheiten hinsichtlich bestehender Urheberrechte ist der Fachberater hinzuzuziehen bzw. der Verlag Friedrich Bischoff in Frankfurt zu befragen. Das Wissen um positive und negative Wirkungen von Musik fordert einen verantwortungsvollen und sorgfältigen Umgang mit der Literatur. Ihre Auswahl hat vor allem folgenden Kriterien zu genügen:
• Die Texte der aufzuführenden Musikwerke sollen im Einklang mit dem Evangelium bzw. dem Bibeltext stehen.
• Der Tonsatz muss mit dem Text eine vom Komponisten bewusst gestaltete Einheit bilden.
• Entscheidungshilfen bieten die im Anhang beigefügten Hinweise zu Textinhalten und zum Wort-Ton-Verhältnis (siehe auch Anhang 2)."

Aus Anhang 2:
"Auch durch die Verwendung eines geistlichen Textes wird ein Musikstück nicht automatisch zu „geistlicher Musik“, wenngleich die Grenzen etwa zur geistlichen Volksmusik und zum Sacro-Pop fließend sind. ... Für den europäischen/angloamerikanischen Kulturkreis sollte gelten, dass Schlager, Tanz- und Marschlieder sowie weltliche Instrumentalmusik, der geistliche Texte unterlegt wurden, keinen Eingang in die kirchenmusikalische Praxis finden. ... Wie die verbale Sprache unterliegt auch die Tonsprache oder die kompositorische Stilistik dem historischen Wandel und einer stetigen Entwicklung. Daher gibt es kein einheitliches Regelsystem, das die „Richtigkeit“ von Musik für alle Epochen festlegt. Vielmehr sind sehr verschiedene, jeweils historisch bedingte „Regelwerke“ für die Überprüfung musikalischer „Stimmigkeit“ und kompositorischer Qualität anzuwenden. Dies ist zweifellos nur einem Musiker mit entsprechend spezifischer Ausbildung möglich. Aus diesem Grunde sind in die jeweiligen Gremien mehrheitlich Mitglieder zu berufen, die mit dem fachlichen Handwerkszeug vertraut sind."

Hiermit wird also darauf hingewiesen, dass die Musik, die im Gottesdienst erklingt, nach den Regeln des klassichen Tonsatz- (Kompositions-) Handwerks komponiert sein soll und bei einer Prüfung die Einhaltung dieser Regeln und damit die Qualität der Komposition erkennbar sein muss. Konkret geht es hier um den Bereich "Stimmführung", also um die Einhaltung der Regeln bei der Führung der Stimmen Sopran, Alt, Tenor und Bass in Beziehung zueinander. Diese Regeln gelten gleichermassen in anspruchsvoller Kunstmusik wie auch in einfachen choral- oder liedhaften Chorstücken. Über den "Wert" oder das "Niveau" von Musik entscheidet also nicht der Stil oder der Schwierigkeitsgrad, sondern die handwerkliche Qualität der Komposition.
________________________________________
Texte zu veröffentlichten Noten: nach Verlag Friedrich Bischoff, Frankfurt